Fon: 05221-342540

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neue Regelungen zur Elternzeit

Mit dem 01.01.2015 traten neue Regelungen zur Elternzeit und zum Elterngeld in Kraft, die jedoch nur Eltern betreffen, deren Kinder ab dem 01. Juli 2015 geboren werden.

Dabei bleibt der generelle Anspruch von beiden Elternteile auf 36 Monate unbezahlte Auszeit vom Job erhalten. Neu ist dagegen, dass Eltern jetzt anstelle von den bisherigen zwölf Monaten 24 Monate Elternzeit zwischen dem dritten und achten Geburtstag des Kindes nehmen können.

Weiterhin kann die Elternzeit nun in drei Zeitabschnitte eingeteilt werden.

Bei einer Einteilung auf bis zu drei Zeitabschnitte bedarf es zudem grundsätzlich keiner Zustimmung des Arbeitgebers, sofern die Arbeit vollständig unterbrochen wird. Für eine Verteilung auf weitere Zeitabschnitte bedarf es jedoch der Zustimmung des Arbeitgebers. Außerdem kann der dritte Zeitabschnitt der Elternzeit aus dringenden betrieblichen Gründen untersagt werden, wenn dieser zwischen dem dritten und achten Geburtstag fällt.

Bis zum dritten Geburtstag des Kindes muss die Elternzeit sieben Wochen vor Antritt gemeldet werden, während nach dem dritten Geburtstag die Anmeldefrist 13 Wochen beträgt.

Außerdem besteht ab dem Zeitpunkt, von dem an Elternzeit verlangt wurde, Kündigungsschutz. Dabei beginnt dieser Schutz frühestens eine Woche vor Beginn der jeweiligen Anmeldefrist.

Dementsprechend darf der Arbeitgeber also frühestens acht Wochen vor Beginn der Elternzeit bis zum vollendeten dritten Lebensjahr des Kindes und frühestens 14 Wochen vor Beginn einer Elternzeit zwischen dem dritten und vollendeten achten Lebensjahr des Kindes nicht kündigen.

Ebenso besteht bis zu maximal 24 Monate ein Elternzeitanspruch auch gegenüber einem künftigen Arbeitgeber. Dafür ist es erforderlich, dass der frühere Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine Bescheinigung der Elternzeit ausstellt, die dann auf Verlangen des neuen Arbeitgebers vorgezeigt werden muss.