Fon: 05221-342540

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sachliche Kritik gegen den Arbeitgeber über Facebook und Youtube rechtfertigt keine außerordentliche Kündigung

Das Bundesarbeitsgericht entschied am 31.07.2014 - 2 AZR 505/13, dass kritische Äußerungen gegenüber dem Arbeitgeber, auch wenn sie über Facebook und/oder Youtube verbreitet werden, nicht automatisch eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Eine an sich sachliche Kritik stelle keinen wichtigen Grund zur außerordentlichen Kündigung dar.

Dies gelte insbesondere dann, wenn, wie im zugrundeliegenden Sachverhalt, solche Äußerungen explizit getätigt wurden, damit die Notwendigkeit zur Gründung eines Betriebsrates deutlich wird.