Fon: 05221-342540

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bestimmtheit der Kündigungserklärung erforderlich

Das Arbeitsgericht Leipzig urteilte am 07.03.2013 – 2 Ca 3972/12, dass eine Kündigungserklärung ausreichend bestimmt sein müsse und es sich aus dieser ergeben müsse, wann das Arbeitsverhältnis beendet werden soll.

Ist der Beendigungszeitpunkt weder genannt noch ergibt er sich aus den Begleitumständen der Kündigungserklärung, so sei die Kündigung unwirksam, da es für den Arbeitnehmer ein erhebliches rechtliches Risiko sowohl im Hinblick auf die Geltendmachung von Ansprüchen aus der Arbeitslosenversicherung als auch hinsichtlich der Einhaltung der Klagefrist nach § 4 KSchG darstelle, wenn er rätseln muss, ob gesetzliche, vertragliche oder tarifliche Kündigungsfristen angewendet werden sollen.