Fon: 05221-342540

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bestimmtheitserfordernis einer Abmahnung

Das Arbeitsgericht Darmstadt entschied am 10.04.2013 – 2 Ca 434/12, dass ein Arbeitnehmer die Beseitigung einer Abmahnung fordern könne, wenn sie inhaltlich zu unbestimmt sei, was der Fall sei, wenn der es für den Arbeitnehmer nicht ersichtlich sei, welches Verhalten von ihm erwartet werde und welches Fehlverhalten der Arbeitgeber als so schwerwiegend beurteilt (vgl. BAG, Urteil vom 23.06.2009 – 2 AZR 283/08).

Wenn der Arbeitnehmer der Abmahnung nicht entnehmen könne, was er nun „tun und lassen“ soll, sei die Warnfunktion der Abmahnung nicht gegeben und somit unwirksam.