Fon: 05221-342540

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorherige Abmahnung bei außerordentlicher Kündigung aufgrund von Beleidigung entbehrlich

Das Landesarbeitsgericht Köln urteilte am 12.02.2013 – 11 Sa 663/12, dass eine Abmahnung vor Ausspruch der Kündigung aufgrund der Schwere der Pflichtverletzung entbehrlich sei, wenn der Arbeitnehmer eine Mitarbeiterin als „Fotze“ bezeichnet und sie bespuckt.

War für den Arbeitnehmer erkennbar, dass eine Hinnahme des Fehlverhaltens durch den Arbeitgeber offensichtlich nicht in Frage kommt, so bedürfe es keiner vorherigen Abmahnung (vgl. BAG, Urteil vom 24.03.2013 – 11 Sa 663/12).

Dabei hätte angesichts der Schwere seines Fehlverhaltens der Kläger wissen müssen, dass sein Arbeitgeber die Pflichtverletzung nicht duldet und missbilligt.